Online-Übersetzer

Übersetzer für Klingonisch gesucht?

Verwenden Sie keine Software! Entgegen der Berichte vieler Internet­seiten existiert kein brauchbarer online-Übersetzer für Klingonisch. Sie glauben es trotzdem nicht? Dann sollten Sie erst recht weiterlesen. Und falls Sie wirklich einen Übersetzer suchen, wenden Sie sich bitte an Experten wie den Klingonisch­lehrer Lieven L. Litaer.

Bekannte Portale

Zuerst sollte man verstehen, dass sämtliche Portale und Apps, die einen klingonischen Übersetzer anbieten, alle zusammen auf den Bing-Übersetzer von Microsoft zugreifen. Das ist leicht zu erkennen durch den kleinen Hinweis in der Ecke "supported by Microsoft Translator™ NMT" oder ganz simpel "Übersetzungen liefert Microsoft".

Die Erklärung "Das war nicht Bing, sondern…" bringt also rein gar nichts. Das Ergebnis wird dasselbe sein. Die folgenden Übersetzer sollte man daher für Klingonisch vermeiden:

  • Bing Microsoft translator (offizielle Website)
  • Microsoft translator for Android
  • Windows Phone App
  • funtranslations.com
  • oneskyapp.com
  • stars21.com
  • translator.eu
  • tradukka.com
  • translate.com
  • und viele mehr…

Technischer hintergrund

Anstatt dass die Grammatik-Regeln programmiert werden, lässt man die Übersetzer-Software selbständig lernen. Dafür werden Texte und deren Über­setzungen eingespielt, aus denen die Software vergleicht und lernt. Bei Sprachen, für die es tausende Übersetzungen gibt, ist das sinnvoll. Für Klingonisch lagen jedoch nur drei einzelne Werke vor, aus denen die Software nicht ausreichend lernen konnte. 1. Dadurch, dass der Satzbau im Klingonischen äußerst unüblich ist, kann die Software nicht alle Wortteile richtig zuweisen und setzt sie anschließend falsch zusammen. Folge: Es entstehen absolut unbrauch­bare, zusammen­hang­lose  Konstruk­tionen. 2. Der klingonische Wortschatz ist sehr knapp, dennoch kann man viele Wörter als Synonym verwenden. Das versteht, weiß und erkennt Bing jedoch nicht. Da die Software intern immer den Schritt über Englisch macht, werden nicht über­setz­bare Teile auf Englisch zurück­ge­geben. Jemand, der weder Klingonisch noch Englisch versteht, kann nicht erkennen, ob es richtig oder falsch ist.

Negativbeispiele

Einige Beispiele zeigen schnell und deutlich, dass das Ergebnis nicht geeignet ist:

  • "Auf Wiedersehen" erzeugt "QaQ bye". Man erkennt das Wort "goodbye".
  • "Mit freundlichen Grüßen" erzeugt "lu' sincerely".
Auch das schrittweise Eingeben von Wörtern zeigt, wie die Software ver­geb­lich versucht, eine Bedeutung zu finden, die komplett ins Leere führt. Dabei wird ersichtlich, wie falsch und willkürlich die Ergebnisse sind. Im folgenden Beispiel wird das Wort „vaccinated“ (geimpft) auf Englisch eingegeben, da die Software intern auf Englisch arbeitet.
EingabeÜbersetzungBedeutung
vghobe'nein
vaghaHer/sie
vacqeghFass, Tonne
vaccSuQgiftig sein
vaccijaHgehen
vaccinvaQaggressiv sein
vaccinaghIQUrlaub machen
vaccinatghuSfeuerbereit sein
vaccinateqeDevakuieren
vaccinatedghIQUrlaub machen
Keines dieser Ergebnisse hat etwas mit impfen zu tun!  Bei einigen dieser Begriffe ist erkennbar, dass die Software versucht, ähnliche Begriffe umzusetzen: Englisch für Fass ist "vat", evakuieren ist "vacate" und Urlaub machen ist "vacation".

Alternativen?

Leider existiert aktuell keine App, die es möglich macht, einen deutschen Text auch nur ansatzweise brauchbar und ver­ständ­lich ins Klingonische zu übersetzen. Der umgekehrte Weg ist häufig einfacher, da Klingonisch sehr modular aufgebaut ist. Dafür gibt es aber ebenfalls keine Anwendungen.

Empfehlenswert, aber nur für Vokabeln, ist die App boQwI'.