Deutsches Klingonisch-Institut

Logo des DKI

Zweck des DKI

Zweck und Ziel des „Deutschen Klingonisch-Instituts“ – kurz DKI – ist die Erforschung und Verbreitung der klingonischen Sprache, die für die Kinofilme von Star Trek entwickelt wurde.

Hierbei geht es primär um die Unterstützung von Sprach-Interessierten, die vor haben, Klingonisch zu lernen und zu sprechen.

Geschichte

Das DKI existiert mit diesem Namen erst offiziell seit Januar 2019. In der Vorgeschichte bestand die Institution hauptsächlich aus dem jährlichen Klingonischkurs Saarbrücken. Dieser fand erstmals im Jahre 2002 statt und trug damals den Namen „qepHom“, Klingonisch für „kleines Treffen“.

Mit dem gestiegenen Interesse für die klingonische Sprache wuchs auch die Aktivität der Klingonisten, wodurch zusätzliche Informationsportale (so wie qephom.de, klingonisch.de und das Klingonisch-Wiki) und Diskussionsgruppen (auf Facebook, Discord und per E-Mail) entstanden.

Obwohl diese Quellen scheinbar verstreut lagen, wurden sie größtenteils durch den Klingonischlehrer Lieven L. Litaer betreut. Zur Verbesserung des Austauschs zwischen den Sprachinteressierten wurde daher das DKI gegründet, als Anlaufstelle für Fragen und Informationsbezug über die klingonische Sprache.

Rechtliches

Das DKI ist kein eingetragener Verein und hat keine Handelsnummer oder ähnlich. Gründer und Vertreter des DKI ist Lieven L. Litaer.

Das DKI wird als reine Liebhaberei betrieben, ist nicht gewinnorientiert und ist weder mit den Produzenten von Star Trek™ verbunden, noch wird es durch diese unterstützt.

Die Informationen bezüglich der klingonischen Sprache werden nur zu wissenschaftlichen und edukativen Zwecken dargestellt.