Der Klingonischlehrer

Der Referent des qepHom

Der Sprachkurs wird vom Klingonisch­lehrer und Autor Lieven L. Litaer geleitet. In der Szene gilt er als "Ober-Guru" der klingonischen Sprache und ist dafür bekannt, die Grammatik der Sprache bis ins letzte Detail zu be­herr­schen. Klingonisch-Erfinder Marc Okrand sagte selbst schon: „Wenn Lieven das so sagt, wird es wohl stimmen.“ Lieven L. Litaer hat als Trekkie den Weg zur klin­gonischen Sprache gefunden. Aber nicht nur seine Begeisterung für die Kultur der Klingonen, sondern auch seine fundierten Sprachkenntnisse tragen dazu bei, diese Sprache bestens in Film, Funk und Fern­sehen zu repräsentieren. Auf einfache und verständliche Weise vermittelt er die klingonische Sprache ohne linguistische Kenntnisse vorauszusetzen. In den ver­gan­genen Jahren war Litaer als Redner international unterwegs, hat für große Firmen Projekte übersetzt und hat mehrere Bücher geschrieben. Seine klingonische Übersetzung von „Der kleine Prinz“ wurde 2019 mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. [1] [2]
Lieven Litaer Porttrait
Lieven Litaer mit Marc Okrand auf dem qepHom 2017
Lieven Litaer mit Marc Okrand auf dem qepHom 2017
Um den Sprachinteressierten eine Plattform und Forum zu bieten, gründete er 2002 den Klingonischkurs Saarbrücken, den er seither mit seiner Frau organisiert und leitet. Um der Ver­an­stal­tung einen gebührenden Rahmen zu bieten, gründete Litaer 2019 das Deutsche Klingonisch-Institut. Neben seinen Werken wie das Übungsbuch, dem Kauderwelsch und seiner Übersetzung von der kleine Prinz und die Hamletmaschine schreibt Lieven L. Litaer eine regelmäßige Kulumne im Corona-Magazin, das seit 2021 den Namen "Phantastika" trägt.[3] Auch in der neu errichteten Internetpräsenz Klingonisch.de verfasst Litaer einen zwei-wöchentlichen Blog mit Infos und Details über Klingonisch. Weiterführende Informationen über den Lehrer befinden sich auf www.lieven-litaer.de und auf seiner Facebook-Seite.

Quellenangaben

1. 2019 Deutscher Phantastik Preis Winners, Meldung vom 24. November 2019 auf File770.com, abgerufen am 3. Dezember 2019.

2. Phantastik-Preis für Klingonen-Fan, Meldung vom 26. November 2019 auf BILD.de, abgerufen am 3. Dezember 2019.

3. Unsere Redaktion, auf corona-magazin.de, abgerufen am 04. Februar 2021